Wichtige gesetzliche Regelungen für Heizöltankbesitzer !

Wichtige gesetzliche Regelungen für Heizöltankbesitzer !

Wichtige gesetzliche Regelungen für Heizöltankbesitzer

Wussten Sie, dass Sie als Heizöltankbesitzer zur Anlagendokumentation verpflichtet sind und seit August 2017 neue gesetzliche Regelungen zum Umweltschutz gelten?

Die meisten sind sich dieser beiden wichtigen Punkte nicht bewusst. Sie haben schließlich einen Heizungsbauer, der sich um ihre Heizungsanlage kümmert. Doch wie immer gilt auch hier „Unwissenheit ist keine Entschuldigung“.

Wir möchten Sie mit diesem Blogbeitrag informieren, was Sie als Heizöltankbesitzer aufgrund der AwSV – Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen – zu beachten haben.

Pflicht zur Anlagendokumentation

Als Besitzer von Heizöltanks sind Sie zugleich auch der Betreiber dieser, und verantwortlich für das Führen eine Anlagendokumentation. Sollten Sie zum Beispiel Änderungen (stilllegen, neu errichten) an Ihren Heizöltanks vornehmen wollen, benötigen Sie die Zustimmung der zuständigen Behörde. Diese kann von Ihnen zur Prüfung Ihres Vorhabens eine Anlagendokumentation verlangen.

Was beinhaltet eine Anlagendokumentation?

Kurz gesagt alles, was mit Ihren Heizöltanks zu tun hat, wie z.B.

  • Betriebsanleitung
  • Merkblätter
  • verwendete Werkstoffe
  • durchgeführte Prüfungen
  • Handwerkerrechnungen

Bitte prüfen Sie, ob Sie diese Dokumente griffbereit haben. Wenn nicht, dann beginnen Sie z.B. mit der nächsten Handwerkerrechnung mit der Anlagendokumentation.

Regelmäßige Kontrolle

Ziel der Verordnung über Anlagen zum Umgang von wassergefährdenden Stoffen ist die Umwelt vor gefährlichen Stoffen zu schützen. Deshalb liegt es in Ihrer Pflicht als Besitzer von Heizöltanks diese regelmäßig im Hinblick auf undichte Stellen in Augenschein zu nehmen. Bewährt hat sich hier eine Kontrolle vor der Heizperiode, vor dem Befüllen und vor längerer Abwesenheit.

Kontrolle bei älteren Kunststofftanks

Mängel bei Heizöltanks aus PE oder PA erkennen Sie an folgenden äußeren Anzeichen:

  • Verformung und Einbeulungen
  • Sattelbildung am Tankdach
  • Ausbildung von „Elefantenfüßen“
  • sogenannter Weißbruch / Risse
  • starke Verfärbungen

Tausch von Grenzwertgeber Bauart vor 1985

Prüfen Sie, ob Sie einen Grenzwertgeber mit gelochter Schutzhülse im Einsatz haben. Diese müssen vom Fachbetrieb getauscht werden.

Gehört Ihr Grundstück zum Überschwemmungs- und Risikogebiet

Um die Umwelt vor Schadstoffen zu schützen ist es besonders in den genannten Gebieten wichtig, sichere/dichte Heizöltanks im Keller stehen zu haben. Ihre zuständige Behörde kann Ihnen Auskunft geben, ob Ihr Gebäude in einem Überschwemmungs- und Risikogebiet steht.

Ist dies der Fall, dann müssen Sie bis 5.1.2023 (Überschwemmungsgebiet) oder 5.1.2033 (Risikogebiet) eventuell bauliche Maßnahmen zum Schutz der Gewässer vornehmen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.zukunftsheizen.de

Gerne beraten wir Sie natürlich, ob und in welchem Umfang etwas zu tun ist.

Flyer_AwSV
2018-03-19T14:28:27+00:002018/03/19|Gesetzespflicht|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu