Wie geht das zusammen?

Selbstgenähte Mund-Nasen-Masken und ein Laptop für die Nachbarschaftshilfe  

 

Langsam ist es selbstverständlich, dass wir einen Mund-Nasen-Masken beim Einkaufen oder im öffentlichen Verkehr tragen und jeder hat sie in unterschiedlichsten Ausführungen und Farben. Als die Tragepflicht im März bekannt gegeben wurde, sah das noch anders aus und viele haben sich an die Nähmaschine gesetzt. So auch ich! Natürlich nähte ich im ersten Moment für meine Familie und unsere Mitarbeiter aus Softresten und T-Shirts die Mund-Nasen-Masken. Doch schnell sprach sich das herum und ich wurde gefragt, ob ich noch selbstgenähte Mund-Nasen-Masken hätte?

 

Naja was soll ich sagen? Zeit genug war ja, um immer wieder „nach zu produzieren“. Mittlerweile konnte man auch überall selbstgenähte  Mund-Nasen-Masken  kaufen, und so kam mir die Idee, auch meine gegen einen kleinen freiwilligen Betrag weiter zu geben. Der Inhalt des Sparschweins, das damit gefüttert wurde, sollte dann ein soziales Projekt unterstützen. Der große Run war nach knapp 3 Monaten vorbei und so war es an der Zeit zu schauen, was mit dem Geld passieren soll.

 

Da ich in regelmäßigem Kontakt mit dem Verein der Nachbarschaftshilfe Landshut e.V. bin, lag es für mich auf der Hand als erstes dort zu fragen, welche Art der Unterstützung sie derzeit benötigen. Die Antwort kam spontan und sichtlich dankbar „einen Laptop“. Gerade hatte das bisher genutzte Gerät seinen Dienst quittiert und der Vorsitzende Hans-Peter Brunnhuber konnte den Laptop freudig in Empfang nehmen.

 

So konnten meine selbstgenähten Mund-Nasen-Masken gleich zweimal helfen. Zum einen denen, die sie tragen zum anderen dem Nachbarschaftshilfeverein.

Danke an alle, die nicht nur den Mund-Nasen-Masken tragen, sondern auch die Spende mit ihrem Obolus ermöglichten.

 

Pflege und Trage-Tipp für die Mund-Nasen-Masken oder auch Behelfsmasken genannt:
Wie Sie die Behelfsmaske einsetzen, ist ebenfalls entscheidend für die Funktion. Waschen Sie sich vor dem Aufsetzen wenn möglich gründlich die Hände oder Desinfizieren Sie diese und fassen Sie die Maske, solange Sie diese tragen, nicht an.
Ist die Maske komplett durchfeuchtet, tauschen Sie sie aus. Nach dem Absetzen der Maske waschen Sie sich wieder die Hände.
Stoffmasken sollen nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Dazu können Sie sie in der Maschine bei mindestens 60° waschen. Sie können die Maske auch in einem Topf selbst abkochen. Warten Sie mit der Reinigung nicht zu lange und bewahren Sie die Masken nach dem Gebrauch in einer Tüte  auf.
Manuela Nemela-